Document-Output-Analyse

Optimieren heißt Verstehen

Wer nachhaltig etwas verbessern will, kommt nicht umhin, zunächst die Ausgangssituation genau unter die Lupe zu nehmen. Das gilt natürlich speziell für den Bereich der Dokumentenausgabe. Eine systematische Erhebung der bestehenden Systemlandschaft im Vorfeld und eine ganzheitliche Outputanalyse sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Optimierung. Nur so lassen sich die vorhandenen Optimierungspotenzia­le identifizieren und vollständig ausschöpfen. Zielgerichtet kommt so eine erhebliche Kostenreduzierung und der effektivste Nutzeneffekt nachhaltig zum Tragen.

Kostentreiber im Fokus

Drucker, Kopierer, Scanner und Faxgeräte; Tinte, Toner, Papier und Service. So vielfältig die Faktoren, so zahlreich und komplex sind die Daten und Informationen, die die Hardware-Landschaft bestimmen und somit auch für die Optimierung und die zu realisierende Ersparnis den Ausschlag geben.

Passgenaue Bedarfsermittlung

Ein wesentliches Augenmerk der Document-Output-Analyse liegt darauf, zu ermitteln, wie die auf Kundenseite eingesetzte Hardware optimiert werden kann. In diesem Zuge werden kostentreibende Einzel- und Arbeitsplatzsysteme durch den Einsatz moderner Multifunktionssysteme ersetzt.

Moderne Multifunktionssysteme arbeiten wesentlich effizienter und eröffnen darüber hinaus eine Vielzahl nutzenbringender Möglichkeiten.

Ihre Ansprechpartner

Stephan Houben
head of sales & consultancy

+49 2166 686-150
shouben@roderburg.de

Annett Houben
regional sales manager

+49 2166 686-154
ahouben@roderburg.de

Wir beraten Sie gerne, nehmen Sie Kontakt auf!

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.
Zustimmung zur Verarbeitung der Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme.*

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier.

Zurück